27.04.2018 - 00:55 Uhr

Wer als älterer SpielerIn dauerhafte Freude am Golfspiel haben möchte, für den /die ist nicht nur die mentale Einstellung und ein Mindestmaß an Fitness notwendig. Entgegen dem Mainstream der Golfindustrie hat Mike Klais von Markengolf.de seit vielen Jahren eigene Ideen zu der Frage, wie man sein Golfspiel bezüglich Material und Schwung optimieren kann.

Fragen an Mike Klais

EP: Kommt es häufig vor, dass sich Spieler Ü60 fitten lassen?

MK: Ist nichts Ungewöhnliches.

EP: Mit welcher Problematik wird man auf häufigsten konfrontiert? Fehlende Länge?

MK: Die Länge fehlt meist auch bei den jüngeren, Ü60 ist meiner Meinung nicht schlechter oder anders, nur in manchen Fällen und Ü70 sind körperliche Probleme gegeben.

EP: Und wie begegnest Du dem?

MK: Hier hilft neben dem Fitting eine kurze Einweisung in den Minimalschwung.

EK: Grundsätzlich weicherer Flex passt ja auch nicht zu jedem, da manche alten Burschen noch mächtig Kraft haben und manchen  ältere Damen bereits die leichtesten L-Schäfte spielen?

MK: Dieser Mythos gehört schon lange in eine ganz große Tonne. Was hat der Flex mit Alter oder Schwungtempo zu tun? Nichts. So viele Golfer würden so viel besser spielen, wenn sie den Flex nicht nach Vorurteilen auswählen würden und schon gar nicht ihren Pro deswegen fragten. Weich ist weiter und am Ende ergibt ein weicher Flex den schöneren Schwung. Egal, ob alt oder jung, sportlich oder gehandicapt.

EP: Welche Einsicht sollten ältere Spieler beherzigen, um mehr Spaß am Spiel zu haben.

MK: Das kurze Spiel, das sichere Putten und einen Driver, der den Ball fliegen und nicht rollen lässt ... also mehr Loft.

EP: Was sollten Golflehrer beim Training mit älteren Spielern (aus der Sicht eines Clubfitters) berücksichtigen?

MK: Das parallele 90°-Setup ist Gift fürs Knie und die Forderung nach einer schnellen Hüfte schafft nur Probleme und Frust. Beides ist für gutes Golf nicht notwendig, diese Einsicht wäre mein Wunsch an die Golflehrer.

EP: Noch eine Frage, die Dir wichtig wäre?

MK: Ja, jeder sollte seine Schaftlänge anhand des biometrischen Fittings checken und nicht den Einheitstabellen der Industrie vertrauen. Vor allem die Frauen. Und alle Männer, die nicht 180 cm groß sind.

EP: Danke für das Gespräch!

 

Kontakt:
Marken-Golf.de
Mike Klais
Mühlenweg 6
83339 Chieming

Tel. 0049-(0)-8664-929500
Fax 0049-(0)-8664-929501

Individuelle Termine Montag bis Samstag nach Anmeldung

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Anzeige